Corona-Update

wfv-Beirat beschließt Beendigung und Annullierung der Saison 2020/21

der Beirat des Württembergischen Fußballverbandes hat im Rahmen seiner Sitzung am heutigen Freitag einstimmig entschieden, die laufende Meisterschaftsrunde 2020/21 mit sofortiger Wirkung zu beenden. Da die erforderliche Anzahl von Spielen für eine sportliche Wertung nicht erreicht ist, bleibt als Konsequenz daraus nur die Annullierung der Saison. Eine Wertung hätte nach der letzten Änderung der wfv-Spielordnung im Februar 2021 vorausgesetzt, dass mindestens 75 Prozent der Mannschaften einer Staffel sämtliche Spiele der Hinrunde absolviert haben. Mit Blick auf das Ende des Spieljahres am 30. Juni ist dies zeitlich nicht mehr möglich.

Konkret bedeutet das für alle Spielklassen von der Verbandsliga bis zu den Kreisligen, dass es weder Auf- noch Absteiger gibt und mit demselben Teilnehmerfeld in die neue Saison 2021/22 gestartet wird. Die Entscheidung betrifft sowohl Herren und Frauen als auch die Jugend. Ausgenommen sind die Pokalwettbewerbe, sowohl auf Verbands- als auch auf Bezirksebene. Im DB Regio-wfv-Pokal stehen insgesamt nur noch vier Spiele aus, um auf regulärem Weg einen Teilnehmer für den sowohl sportlich als auch finanziell äußerst attraktiven DFB-Pokal zu ermitteln. Wie mit den Bezirkspokal-Wettbewerben verfahren wird, soll zeitnah geklärt werden – das letzte Wort haben hier die Bezirke selbst.

Re-Start bis zum 9. Mai nicht mehr möglich

Grundlage der Beiratsentscheidung sind die anhaltenden Beschränkungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie, die eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs bis zum 9. Mai nach einer angemessenen Vorbereitungszeit unmöglich machen. Dieses Datum hatten die Spielbetriebsexperten als spätestes Datum für den Re-Start ermittelt, um wenigstens die Hinrunde beenden und somit eine sportliche Entscheidung über Auf- und Absteiger herbeiführen zu können.

Quelle: wfv

GSV II Februar – Challange

1.500 km waren das Mindestziel, 2.021 km das Maximum!

Der Februar ist nun rum und der GSV Pleidelsheim II hat damit seine zweite Lauf-Challange für dieses Jahr abgeschlossen. Das besondere daran, durch den kurzen aber heftigen Wintereinbruch Mitte Februar, kamen nur sehr schleppend Kilometer zusammen, so dass man nach zweieinhalb Wochen erst rund 750 km gesammelt hatte und woraufhin die Idee geboren wurde, die C-Jugend mit einzubeziehen. Diese befand sich zu diesem Zeitpunkt mitten in Ihrem Wettkampf mit der C-Jugend vom VFB Tamm. Die Idee kam bei unserem C-Jugendtrainer Patrick Sirch sehr gut an. Von nun an hatte die 2. Mannschaft in der letzten Februar Woche noch etwas Unterstützung bei der Jagd nach Kilometern und die Jungs und Mädels der C-Jugend nochmal eine extra Portion Motivation im Kampf gegen Tamm. Nach zwei Wochen, bei einem Stand von 750km, noch an die gesetzten Ziele zu glauben viel im ersten Augenblick schon etwas schwer, doch schon nach den ersten beiden wärmeren „Frühlingstagen“ hat sich gezeigt, da ist noch was drin! Die Kilometer wurden von den Spielern und Verantwortlichen förmlich runtergerissen, so dass man am letzten Tag des Monats bei 1,780 km angekommen war. Das Mindestziel von 1.500 km war erreicht. Von nun an ging es um das Maximalziel  2.021 km und dazu lud der sonnige letzte Tag des Monats mehr als ein. Eben dieser letzte Tag hat noch mal deutlich gemacht, wie sehr die Spieler hinter dieser Challange gestanden hatten, denn am Ende standen tatsächlich 2.130,96 km in der Endabrechnung! 99,23 km steuerte hier die C-Jugend bei. Vielen Dank dafür und auf einen hoffentlich positiven Ausgang euerer Challange gegen Tamm. Weitere 303 km vom Trainerteam inkl. Physio. Ein beachtliches Ergebnis, wenn man bedenkt, dass eine Woche wetter-, krankheits- und verletzungsbedingt fast gar nichts ging. Wie es nun im März weitergeht muss man abwarten. Geplant ist nun erstmal noch nichts. Aber das Trainerteam um Heiko Bürger und Pascal Weilguny wird sich wohl noch was einfallen lassen. Wir wünschen weiterhin allen GSV´lern, Anhängern und Gönnern alles Gute. Bleibt gesund und haltet durch! Auf dass wir uns bald möglichst wieder auf dem Sportgelände sehen können.

Lauf – Challange der GSV II Mannschaft

Auch während dem Lockdown „gemeinsam“ aktiv – GSV Pleidelsheim II 

Schon im vergangenen Monat hat sich die 2.Mannschaft unter der Leitung von Trainer Heiko Bürger durch eine ins Leben gerufene Laufchallange fit gehalten. Aus einem 24 Mann starken Kader wurden vier Sechsergruppen  gebildet, die in einer Art Wettbewerb gegeneinander angetreten sind. In die Wertung hinein geflossen sind die insgesamt zurückgelegten Kilometer der Gruppe und die durchschnittliche Geschwindigkeit der Gruppen (min/km). Um keine Abzüge bei den Kilometern zu bekommen oder Strafsekunden bei der durchschnittlichen Geschwindigkeit, musste die Voraussetzung von sechs Läufen pro Person erfüllt werden bzw. 36 Läufe pro Gruppe. Sollte dies für den ein oder anderen  Spieler, berufsbedingt, verletzungsbedingt oder aus anderen Gründen nicht machbar sein, lautete die Devise „Kommunikation“, in der Gruppe. Gerade in dieser Zeit war dem Trainerteam wichtig, dass sich die Spieler, trotz der langen Pause, immer wieder austauschen und den Kontakt untereinander pflegen. Man sollte sich in der Gruppe austauschen, damit man ausbleibende Läufe einzelner Gruppenkollegen im Team ausgleicht, in dem man mehr als nur die sechs vorgegeben Läufe macht und somit wiederum die geforderten 36 Läufe in der Gruppe zusammen bekommt. Um dem Ganzen, neben dem schon gebotenen Wettkampfcharakter, einen weiteren Anreiz zu verpassen, ging es für die Gruppen darum, wer das nächste Kabinenfest organisieren muss. Die beiden letzten Teams, nach der Endabrechnung, dürfen sich dieser Aufgabe annehmen. Die Challange war ein voller Erfolg! Es wurden während dem kompletten Januar 182 Läufe absolviert und die durchschnittliche Geschwindigkeit lag bei 5:16 min pro Km. Insgesamt kamen 965,88 km zusammen. Eine klasse Leistung, wenn man bedenkt, dass Joggen nicht jeder Manns Sache ist. Gruppe 4 wurde mit insgesamt 260,92 km und einer Geschwindigkeit von 5,01 min pro Km Erster. 

Die Challange kam sehr gut beim Team an und der gewünschte Austausch der Gruppen war deutlich zu erkennen. Gerade in dieser Zeit ein nicht unwichtiges Element um als Team weiter zu wachsen und zusammenzustehen. 

Wer jetzt denkt, im Februar heißt es „Füße hochlegen und nichts tun“, der irrt sich gewaltig, denn es Läuft seit dem 03.02.2021 schon die nächste Aktion. Als EINHEITLICHES TEAM wird den gesamten Februar über versucht die Marke von insgesamt  2.021 zurückgelegten Kilometern zu knacken. Anders jedoch wie im Januar, zählen hier alle nicht motorisierten sportlichen Aktivitäten mit rein (wie z.B. Fahrrad fahren, Inliner, Joggen usw). Zusätzlich soll es noch sechs online Trainings geben. Diese sollen wichtige sportliche Elemente wie Koordination, Hit und Kraft & Ausdauer beinhalten. 

„Uns geht es in erster Linie darum, dass die Jungs einen Anreiz haben in Bewegung zu bleiben und was uns sehr wichtig ist, dass sie den Austausch untereinander haben. Gerade in den schweren Zeiten wie diesen, ist das nicht unerheblich soziale Kontakte, auf welche Art auch immer, zu pflegen. Durch unser Angebot der verschiedenen Aktivitäten fördern wir eben genau das. Natürlich wäre es  uns auch lieber den gesamten Aufwand wieder auf dem Sportplatz zu betreiben aber auch wir müssen es nehmen wie es kommt. Ich wünsche mir, dass die Jungs die nächsten Wochen dranbleiben und wir dann irgendwann mal wieder gemeinsam auf dem Platz stehen können.“ Heiko Bürger.

Über den aktuellen Stand der laufenden Aktion wird hier weiter berichtet und hoffentlich bekommen wir noch, dass ein oder andere Foto dazu.

Allen fußballbegeisterten Anhängern des GSV Pleidelsheim wünschen wir weiterhin starke Nerven und ausreichende Geduld. Wir werden uns hoffentlich bald wieder sehen. 

Heiko Bürger Trainer GSV II

 

Vielen Dank!

Dieses Jahr 2020 wird wohl in unsere Fußball-Chronik miteinfließen, denn ein solches Fußballjahr haben wir seit der Gründung der Fußballabteilung vor 75 Jahren wohl noch nicht erlebt.
Im Frühjahr eine abgebrochene Saison 2019/2020, in der es uns nicht möglich war, unser Aufstiegsziel der 1. Mannschaft zu erreichen und die enorme Leistungssteigerung der 2. Mannschaft weiter auszubauen.

Im April konnten wir dann zumindest das Training wieder aufnehmen und hierfür haben wir alles an Hygienemaßnahmen ermöglicht, damit die Spieler und Trainer das Training unter Corona-Bedingungen durchführen konnten.

Mit einem guten Start in die verspätet begonnene Saison haben dann auch beide Mannschaften gezeigt, dass sie die gesteckten Ziele erreichen wollten.  
Der Abbruch der neuen Saison und des Trainingsbetriebes im Oktober haben uns in eine sportliche Ungewissheit versetzt, für die es noch keine greifbare Lösung und Planung gibt.
Es ist gewiss nicht einfach für unsere jungen Mannschaften, dass sie ihre Leidenschaft ‚Fußball‘ nicht ausüben können, aber auch hier steht der einzig geltende Teamgedanke, nämlich die Gesundheit Aller, im Vordergrund.

Die Unterstützung durch unsere Fans, unsere Wegbegleiter, die Gemeinde Pleidelsheim, den Bauhof Pleidelsheim und unsere Sponsoren hat besonders in diesem Jahr gut getan und deshalb möchte ich mich im Namen meiner Vorstandskollegen, Trainer und Mannschaften bei all Denjenigen herzlich bedanken, die uns durch Rat und Tat, tatkräftige Unterstützung, Fleiß und Spenden in diesem Jahr Gutes haben zukommen lassen.

Ich wünsche Euch/Ihnen ein besinnliches Weihnachten und für 2021 alles Gute und ein baldiges Wiedersehen auf dem Sportplatz.

Susanne Düding

  1. Vorstand Fußball Aktive

Corona-Virus

Amateurfußball in Baden-Württemberg wird ab sofort ausgesetzt

Am gestrigen Tag haben Bund und Länder weitere einschneidende Maßnahmen beschlossen, um die explosionsartige Verbreitung des Corona-Virus zu stoppen. Die vereinbarten Beschränkungen zielen darauf ab, die persönlichen Kontakte um 75 Prozent zu reduzieren und sollen am kommenden Montag, 2. November 2020, in Kraft treten. Im Amateurfußball wird ab diesem Zeitpunkt bis Ende November ein Spielbetrieb rechtlich nicht mehr zulässig sein.

Vor diesem Hintergrund haben die drei baden-württembergischen Fußballverbände beschlossen, den gesamten Spielbetrieb der Herren, der Frauen sowie der Jugend von der Oberliga Baden-Württemberg abwärts mit sofortiger Wirkung auszusetzen und ein Spielverbot zu verhängen, das zugleich auch Pokal- und Freundschaftsspiele erfasst. Die Entscheidung erfolgt bewusst bereits vor der rechtlichen Umsetzung der Bund-Länder-Beschlüsse und aufgrund der sehr eindringlichen Appelle der Bundes- und Landesregierung. Insbesondere Ministerpräsident Winfried Kretschmann betonte, dass alle nicht notwendigen Kontakte bereits jetzt und insbesondere am Wochenende unterbleiben sollen. Dieser Aufforderung leistet der Amateurfußball in Wahrnehmung seiner gesellschaftlichen Verantwortung selbstverständlich Folge.

Der Fußball muss umgehend seinen Beitrag leisten

Wir haben in der Vergangenheit immer wieder betont, dass die Infektionsgefahr nach den uns vorliegenden Studien beim Fußballspielen im Freien als äußerst gering einzuschätzen ist. Risiken bestehen aber beim Zusammentreffen in Umkleidekabinen, in Duschräumen, bei der Bildung von Fahrgemeinschaften und auch dann, wenn sich Zuschauer nicht an Hygienevorgaben halten. Bei Abwägung aller relevanten Aspekte konnte bisher trotz dieser Risiken der Spielbetrieb im Amateurfußball aufrechterhalten und verantwortet werden, weil sich die Infektionszahlen zunächst in einem kontrollierbaren Rahmen gehalten haben. Zwischenzeitlich ist das Infektionsgeschehen aber zunehmend diffus und so dynamisch, dass auch vergleichsweise kleine Risiken vermieden werden müssen. Deshalb muss auch der Fußball umgehend seinen Beitrag leisten.

Auch der Trainingsbetrieb sollte umgehend eingestellt werden

In diesem Zusammenhang fordern wir alle unsere Mitgliedsvereine auf, auch den Trainingsbetrieb mit sofortiger Wirkung einzustellen, selbst wenn die Sportstätten noch geöffnet sind. Auch auf Mannschaftsbesprechungen sollte verzichtet werden. Die erforderliche Kommunikation dieser Aussetzungsentscheidung an Verantwortliche und Spieler ist sicherlich problemlos auch auf elektronischem Wege möglich.

Die Entscheidung, die Saison zu diesem Zeitpunkt zu unterbrechen, war für die daran Beteiligten nicht einfach. wfv-Präsident Matthias Schöck äußerte dazu: „Dieser Schritt ist uns allen schwer gefallen, es gab aber in der aktuellen Situation keine echte Alternative. Zufrieden bin ich darüber, dass es uns in Baden-Württemberg erneut gelungen ist, unsere Verantwortung für den Amateurfußball und die Gesellschaft gemeinsam und einheitlich wahrzunehmen.“

Zeitpunkt der Fortsetzung hängt von weiteren Entwicklungen ab

Ob der Spielbetrieb im Kalenderjahr 2020 wieder aufgenommen werden kann, ist derzeit offen und hängt von den weiteren Entwicklungen ab. Alle drei baden-württembergischen Fußballverbände sind weiterhin bestrebt, die Saison 2020/21 ordnungsgemäß zu Ende zu bringen. Inwiefern dies möglich sein wird, ist derzeit allerdings nicht abzusehen. Weiterhin gilt, dass wir mit den Behörden in Kontakt stehen und die Entwicklungen aufmerksam beobachten.

Hinweis zum Spielbetrieb in der Regionalliga

Die Spielkommission und die Gesellschafterversammlung der Regionalliga Südwest GbR haben zunächst entschieden, dass der Spieltag am kommenden Wochenende unter Beachtung der jeweiligen behördlichen Vorgaben durchgeführt wird. Die Fortsetzung des Spielbetriebs im November steht unter Vorbehalt der Zustimmungen der zuständigen Bundesländer. Entscheidend hierbei wird sein, ob die Regionalligen unter den Amateursportbetrieb fallen (der ab Montag untersagt ist), oder in den Bereich Profisportveranstaltungen fallen, die weiter ohne Zuschauer*innen stattfinden können.

Quelle: wfv

Ergebnisse

Sonntag 25.10.2020

8. Spieltag Kreisliga A Staffel 1

GSV Pleidelsheim – TSV Affalterbach 2:4

___________________________________________________________

Sonntag 25.10.2020

5. Spieltag Kreisliga B Staffel 2

GSV Pleidelsheim II – SF Mundelsheim 2:0

 

Eine schöne Geste der 2. Mannschaft zeigte diese vor ihrem letzten Vorbereitungsspiel in Poppenweiler.
Als Team versammelt, wurde das Trikot ihres in Behandlung befindlichen CO-Kapitän in dir Kamera gehalten, als Zeichen des Zusammenhalts.

„Wir stehen zusammen, sei es auf dem Platz oder außerhalb. Das macht für uns kein Unterschied.“


Heiko Bürger
Trainer GSV Pleidelsheim II